Wappen Gemeinde Gauting
Abbildung: Überschrift - Aktuelle Projekte der Gemeinde Gauting

Stand: 21.07.2016

Neues Gewerbegebiet

Gemeinderat beschließt drei Inseln im Grünen

Modernes und wettbewerbsfähiges Planungskonzept / Lage direkt am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen / Rund ein Drittel des Areals wird Nutzfläche, zwei Drittel Grün- und Ausgleichsflächen

Gauting, 20. Juli 2016. Der Gemeinderat der Gemeinde Gauting hat in seiner Sitzung am 19. Juli 2016 das Planungskonzept für das neue Gewerbegebiet neben dem Sonderflughafen Oberpfaffenhofen beschlossen. Das Architekten- und Stadtplanungsbüro bgsm und die Dr. H. M. Schober Gesellschaft für Landschaftsarchitektur stellten den Gemeinderäten zwei mögliche Alternativen vor. Die Variante mit drei kreisförmigen Inseln, die großzügig von Grünflächen umgeben sind, setzte sich dabei gegen die eines traditionellen, großflächigen Gewerbegebiets ohne grünen Anspruch durch. „Das neue Gewerbegebiet wird rund 21 Hektar Nutzfläche haben“, erklärt Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger. Zirka zwei Drittel der 69,9 Hektar großen Fläche des Gesamtareals sind Ausgleichs- und Grünflächen.

Nachhaltigkeitsaspekte und Aufenthaltsqualität
Die Architekten und Stadtplaner sowie die Landschaftsarchitekten haben in den letzten Monaten intensiv an den Plänen gearbeitet. Grundlage waren dabei die Vorgaben der Gemeinde für ein grünes Gewerbegebiet. „Der hochwertige Wirtschaftsstandort soll großzügige Wald- und Erholungsflächen aufweisen und höchsten ökologischen, baulichen Ansprüchen gerecht werden“, so Dr. Kössinger. Aufenthaltsqualität, Nachhaltigkeit und ein großzügiges, soziales Angebot seien zudem entscheidende Kriterien. „Dazu gehören u.a. ein attraktiver Straßenraum mit grünen Alleen, eine landschaftsgerechte Einbindung in den umgebenden Wald, der Erhalt des bisherigen Wegenetzes für Spaziergänger und Radler sowie hochwertige Gebäude- und Freiraumgestaltung durch ein einheitliches Erscheinungsbild“, ergänzt Rainer Härta, Geschäftsbereichsleiter Bauverwaltung der Gemeinde Gauting. Der Nachhaltigkeitsaspekt soll z.B. durch lokale Energiegewinnung, Minimierung der betrieblichen Emissionen, energieeffizientes Bauen durch den Einsatz ökologischer Baustoffe, minimierten Primärenergiebedarf, den Einsatz von E-Bikes und E-Cars und eine fahrradfreundliche Infrastruktur berücksichtigt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier

Das Gautinger Gewerbegebiet bietet mit drei kreisförmigen, miteinander verbundenen, gewerblichen Entwicklungsflächen und zentralen Plätzen für Unternehmen, die sich ansiedeln möchten, eine besondere Attraktivität.

Sanierung und grundhafter Straßenausbau der Münchener Straße (Staatsstraße St2063; Ausbau Ortsdurchfahrt - Gauting mit Kreisstraße STA3)

Bereits seit Juni erneuert der Würmtal-Zweckverband die Schmutzwasserleitung im Bereich des 1. Bauabschnittes. Ab 11. Juli beginnen nun die Straßenbauarbeiten, die im ersten Abschnitt von de Buchendorfer Str. bis zur Clermontstraße reichen.

Das Staatl. Bauamt Weilheim erneuert in Gauting in den nächsten Jahren in mehreren Teilabschnitten die Münchener Straße zwischen Würmbrücke und Ortsausgang Richtung Neuried. Damit die neu hergestellte Straßenoberfläche nicht in naher Zukunft durch Reparaturarbeiten beschädigt wird, erneuert der Würmtal-Zweckverband Planegg den in Teilbereichen über 50 Jahre alten Schmutzwasserkanal im Vorgriff auf die Straßenbauarbeiten. 
Die Kanalbauarbeiten sollen bis Mitte August 2016 abgeschlossen sein.
Diese Bauarbeiten beginnen am Einmündungsbereich zur Clermontstraße und dauern voraussichtlich bis Oktober/November 2016.

Zur Abwicklung der Bauarbeiten muss die Münchener Straße in Richtung München für den Fahrverkehr gesperrt werden. Die Anfahrt der Grundstücke in der Münchener Straße ist dann nur noch in Einbahnrichtung von Norden her möglich. Die Umleitung des Verkehrs in Richtung München erfolgt über die Buchendorfer Straße und Frühlingstraße. (s. nebenstehenden Verkehrsführungsplan)
Wir wissen, dass sowohl der Umleitungsverkehr, wie auch der Baustellenbetrieb für die betroffenen Anwohner eine große Belastung darstellt. Auch für die Autofahrer können trotz aller Vorkehrungsmaßnahmen Behinderungen nicht ausgeschlossen werden. Wir bitten deshalb - soweit möglich - den Baustellenbereich ganz zu meiden oder großräumig zu umfahren.
Mit den vorgesehenen Bauarbeiten wird ein wichtiger Beitrag zur Ertüchtigung der
Infrastruktur in der Gemeinde Gauting geleistet. Für die Beachtung der Sperrschilder und Wegweisung bedanken sich vor allem die Bauarbeiter, die trotz beengter Platzverhältnisse die Arbeiten zügig und fehlerfrei durchführen möchten. Für Ihr Verständnis sagen wir jetzt schon „DANKESCHÖN“.
Staatl. Bauamt Weilheim, Gemeinde Gauting, Würmtal-Zweckverband 

Aktuelle Mitteilung des Staatlichen Bauamts Weilheim zum Beginn der Straßenbauarbeiten mit Übersichtsplan

Bürgerinformation zum Herunterladen
Neubau der Münchener Straße in Gauting, Juni – Oktober/November 2016
mit Übersichtsplan

 

 


Im nächsten Jahr folgen die Bauabschnitte 2 und 3.
Wir werden hier gesondert informieren.

2. Bauabschnitt

zwischen nördl. Einmündung Julius-Hearlin-Straße über Einmündung Kreisstraße STA 3 (Münchener Berg) bis zum Ortsausgang Gauting (Ri. Neuried)

3. Bauabschnitt
zwischen Clermont l'Herault-Brücke und Buchendorfer Straße

 

 

 

 

 

Neues Kunstwerk schmückt den Rathausgarten

Seit dem 29.06.2016 steht ein neues Kunstwerk im Rathausgarten

„Großer Schreitender“

Elke Groebler

Die Zeit vergeht nicht schneller als früher-

Aber wir laufen schneller an ihr vorbei.

Georg Orwell

 

Wir Danken Frau Groebler für die Leihgabe an das Rathaus.

Dreifachturnhalle – Bodensanierung !

Nachdem die Dreifachturnhalle der Mittelschule im vergangenen Jahr bereits mit einer neuen, energiesparenden LED-Beleuchtung ausgestattet wurde, ist für dieses Jahr nun die Sanierung des Hallen-Bodens sowie der Tribünen vorgesehen.

Dabei werden zunächst sowohl die Fußbodenheizung als auch die Dämmungen erneuert.
Abschließend wird ein elastischer Schwingboden installiert - welcher turniertauglich ist - und die Gelenke unserer Sportler schont. Nach europäischer Norm mit allen wichtigen Markierungen beschriftet, steht den anstehenden Turnieren nichts mehr im Weg.

Als großen Vorteil erweist sich, dass dieser multifunktionale Boden für alle Sportarten nutzbar sein wird.

Auch werden die drei Tribünen, welche insgesamt 360 Zuschauern Platz bieten, einer Generalsanierung unterzogen, dass auch unsere Besucher sich rundum wohlfühlen können.

Baubeginn ist der 01.07.2016, mit einer geplanten Fertigstellung bis Ende Oktober / Anfang November 2016.
Für den Schulsport der Mittelschule wird es alternative Angebote geben.

Breitbandausbau in den Ortschaften

Der Breitbandausbauvertrag aus dem vergangenen Jahr wurde erfolgreich umgesetzt. Zwischenzeitlich sind alle Arbeiten sind abgeschlossen und die Qualitätsprüfung erfolgreich durchlaufen. Die Telekom hat das Datennetz mit der VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) -Technik ausgestattet. Rund 1100 Haushalte der Gemeinde Gauting in den Ortsteilen Buchendorf, Hausen, Unterbrunn und Oberbrunn profitieren jetzt vom schnellen Internet, welches bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) möglich macht, wie es bereits vor einiger Zeit in Gauting und Stockdorf erfolgt ist.

Für einfaches Surfen, das Lesen von E-Mails und selbst für das Herunterladen von einzelnen Musiktiteln reichen DSL-Geschwindigkeiten. Mit VDSL ist jetzt mehr möglich: Telefonieren, Surfen und Fernsehen ist über diesen Anschluss gleichzeitig möglich. Die hohe Datenrate von VDSL verkürzt die Ladezeiten von Webseiten und Dokumenten erheblich und Streaming-Angebote von Musikanbietern und Videoportalen laufen ruckelfrei.

Frau Dr. Brigitte Kössinger freut sich über die rasche Umsetzung durch den Partner Telekom und sieht für die Gautinger Bürgerinnen und Bürger eine begehrte Verbesserung mit dem Zugang zum schnelleren Internet.
„Für Arbeitnehmer mit Home Office, Selbständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo ebenso enorme Vorteile. Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert einer Immobilie auswirkt“ so Kössinger.
Durch die beantragte Mittel aus dem 2. Förderprogramm der Bay. Staatsregierung von 2014 erhält die Gemeinde einen Förderungsetat von 208.000 Euro. Die Gemeinde selbst hat 145.000 Euro investiert und arbeitet weiter an der Verbesserung der Breitbandversorgung in allen Teilen der Gemeinde.
 


Wie die Technik funktioniert
VDSL ist eine Breitbandtechnologie. Diese nutzt für die Übertragung von Daten eine Kombination aus Kupfer- und Glasfaserleitungen. VDSL unterscheidet sich von DSL (Digital Subscriber Line) durch deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten.

Je näher die Glasfaserleitung an die Kundenanschlüsse heranreicht, desto höher ist das Tempo. Deshalb verlegte die Telekom  in den vergangenen Monaten Glasfaser bis in die Multifunktionsgehäuse (MFG), den großen grauen Kästen am Straßenrand, einer Art Mini-Vermittlungsstelle. Im MFG wird das Lichtsignal in ein elektronisches Signal gewandelt und über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen.


Was ist nun für den Endverbraucher wichtig:
Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte. Die Umstellung erfolgt nicht automatisch. Jeder Endverbraucher der nach der jetzigen Freigabe eine höhere Bandbreite nutzen möchte, muss dies aktiv angehen und seinen Telekommunikationsanbieter kontaktieren um ggf. mit einer Paketanpassung vom Ausbau zu profitieren.
Dies ist bei allen Anbietern im Gemeindegebiet möglich!!!

Zusammengefasste Informationen als Download:
- Breitband-Ausbau (FAQ)
Glossar.

 

Neuer Ortsplan für die Schaukästen


Mit einem „Willkommen in der Gemeinde Gauting“ werden demnächst alle begrüßt, die unser Gauting und seine Ortsteile besuchen. Die insgesamt sechs großen Schaukästen im Gemeindegebiet wurden auf den aktuellsten Stand gebracht und in frischen Farben übersichtlich gestaltet. Die Ortspläne enthalten  zusätzliche Direktverweise zu  wichtigen „Besuchsmagneten“ vom bosco über Jugendzentrum bis zum Sportverein.

 

Bahnhof Stockdorf wird barrierefrei - Umbau bereits in 2017

Durch die Bemühungen der Bürger und der Gemeindeverwaltung in Gauting / Stockdorf konnte nun doch erreicht werden, dass der Bahnhof in Stockdorf noch in der ersten Tranche ins Sanierungskonzept der Bahn aufgenommen wurde.

Der Umbau wird derzeit geplant und konkretisiert.

  • Baubeginn (voraussichtlich): März 2017
  • Bauende (voraussichtlich): Dezember 2017 

Gesamtverkehrskonzept

Die Gemeinde Gauting möchte die künftige Verkehrsentwicklung im Gemeindegebiet in einem Gesamtverkehrskonzept neu  festlegen.
Die Planung betrifft die Verkehrsteilnehmer aus den Bereichen Fuß-, Rad- und  Autoverkehr.

Hierzu wurden bereits erste Verkehrsziele und mögliche Maßnahmen erarbeitet.
Eine Übersicht hierzu finden Sie hier.

Die Gemeinde hat inzwischen das Verkehrsplanungsbüro SVK Kaulen aus München mit der Erarbeitung der verschiedenen Teilkonzepte eines Gesamtverkehrskonzepts beauftragt. Das Büro SVK Kaulen hat eine Bestandsanalyse durchgeführt.
Der Gemeinderat wird im Herbst 2016 gemeinsam mit dem Büro SVK Kaulen und externen Fachleuten auf dieser Grundlage in einem Workshop die nächsten Schritte festlegen.

Auch die Beteiligung der interessierten Bürger an der Neuplanung ist vorgesehen.
Über die Homepage wird ein entsprechender Aufruf erfolgen.
Die dazugehörigen Details finden Sie hier, sobald die weiteren Planungen abgeschlossen sind.

geplantes Wettbewerbsverfahren Bahnhofs- und Grundschulareal

Die Gemeinde plant ein zweistufiges Wettbewerbsverfahren für diesen Bereich durchzuführen:

Im kommenden Jahr soll für das Bahnhofsareal und die Bahnhofstraße von Gauting ein städtebaulicher Ideenwettbewerb veranstaltet werden.
Das Gebiet umfasst auch das Gelände der alten Grundschule an der Bahnhofstraße. Das Büro Drees & Sommer ist von der Gemeinde hierzu beauftragt worden die Ausschreibung des Grundstücksverkaufs durchzuführen. Informationen hierzu finden Sie hier.
Die Ausschreibung wird im Laufe des Jahres 2016 erfolgen und bis Oktober 2016 beendet sein.

Aufbauend auf den ersten Wettbewerb soll für den enger umgrenzten Bereich des Bahnhofplatzes und des benachbarten Park and Ride-Geländes auch nachfolgend im Jahr 2017 ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb durchgeführt werden.

Wie der Name schon ausdrückt, sollen aus den zuvor entwickelten städtebaulichen Ideen im Realisierungswettbewerb konkretisierte Lösungsvorschläge für die Gestaltung des Park and Ride-Geländes und des Bahnhofsplatzes und die künftige Gebäudeentwicklung in diesem Bereich erarbeitet werden.

Beide Wettbewerbe werden professionell vorbereitet und betreut durch das Planungsbüro Oberpriller aus Hörmannsdorf bei Landshut.

 

Mühlrad - Wahrzeichen von Gauting

In der 17. Sitzung des Gemeinderats vom 27.10.2015 wurde die Sanierung des Mühlrads im kommenden Jahr 2016 beschlossen.

Die Holzunterkonstruktion, die durch das Wasser ausgehöhlt wurde, wird erneuert.
Die planungsseitige Phase ist bereits abgeschlossen. Nach Freigabe des Haushaltes wird die Ausschreibung im nächsten Jahr erfolgen.

Der Wasserrechtsantrag wurde bereits gestellt.

 

Lärmaktionsplanung zum Straßenverkehr

Auf dem Gebiet der Gemeinde Gauting verlaufen zwei Hauptverkehrsstraßen: die Staatsstraßen 2063 und 2349. Dies sind Hauptverkehrsstraßen mit einer durchschnittlichen täglichen Verkehrsstärke von mehr als 8.200 Kfz, in denen eine größere Anzahl Betroffener einem Lärmpegel von> 55 dB(A) bis 75 dB(A) ausgesetzt ist.

Die Gemeinde Gauting ist daher gemäß EU-Umweltrichtlinie zur Lärmaktionsplanung für diese Straßen verpflichtet. Die Gemeinde steht derzeit in Kontakt mit verschiedenen Fachbehörden, um die Möglichkeiten für eine wirksame Reduzierung des Straßenlärms abzuklären.

 

Ausbau Grundschule Gauting (Querriegel)

Auf Grund des starken Zuzugs von Familien mit Kindern ist zu erwarten, dass in den Querriegel auch zusätzlich Schulklassenzimmern integriert werden müssen.

Die Option der Doppelnutzung wurde in die bestehende Planungen eingearbeitet und ist soweit abgeschlossen. Derzeit wurde noch ein Förderantrag bei der Regierung von Oberbayern hierfür gestellt. Dieser befindet sich im Prüfungsverfahren.

Der Umbaubeginn ist witterungsbedingt für das Frühjahr 2016 geplant, um die Bauarbeiten zügig in einem Stück durchzuführen.

 

Schloss Fußberg - Umbau des Salettls für eine Cafenutzung

Einrichtung Schlosscafé:

Der Umbau wird in Angriff genommen, die Baugenehmigung vom Landratsamt wird in Kürze erwartet.

Auch ein Lärmschutzgutachten ist bereits in Auftrag gegeben, um die Belastungsgrenzen für die Anwohner abzuwägen.

Die genehmigungsfreien Umbaumaßnahmen haben bereits begonnen.

 

Wunderl-Grundstück

Hier wird derzeit das Baurecht geprüft, und es erfolgen Abstimmungen mit den Planern.

Mit konkreten Planungen ist in 2016 zu rechnen.

"Grill-Areal" am Hauptplatz in Gauting (privates Bauvorhaben)

Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses sowie eines Wohnhauses.
Die Baugenehmigung ist zwischenzeitlich erteilt.

Der Bebauungsplan enthält:
- Bebauung mit einem Wohn- und Geschäftshaus und einem weiteren Wohnhaus
- Öffentlicher Zugang zum Würmufer mit Fußweg entlang der Würm

Der Baubeginn ist für den 21.03.2016 geplant.
Der Bauherr wird hier mit den Erdarbeiten und dem Aushub der Baugrube beginnen.

 

WEBASTO (privates Bauvorhaben)

Spatenstich war am 22. Juli 2015.
Das Bebauungsplanverfahren konnte in Rekordzeit reibungslos und erfolgreich realisiert werden. Nach etwas mehr als einem Jahr steht der Bebauungsplan und die Arbeiten haben begonnen.

Nach dem Kenntnisstand der Verwaltung sieht die Planung folgendes vor:

Neubauplanung des Webasto Firmengeländes in den beiden B-Plan Stufen Bauraum D und Gesamtausbau:

  • Geschossfläche:
    Bauraum D ca.13.500m²
    B-Plan gesamt ca. 46.000m²
  • Mitarbeiter:
    Mitarbeiter aktuell ca. 600-700
    Bauraum D ca.400
    Mitarbeiter gesamt künftig ca. 800-1000
  • Stellplätze:
    B-Plan gesamt ca. 770 Stp. (ca. 650 in Tiefgaragen und 120 oberirdisch)
    Wohnbebauung im rückwärtigen Bereich des Areals:
    ca. 43 Wohnungen geplant
    ca. 64 Stellplätze (davon 54 in Tiefgarage und 10 oberirdisch)

 
Landrat Karl Roth:
"Wir im Landkreis sind stolz, dass einer der bedeutendsten Automobilzulieferer Deutschlands weiterhin seine Heimat im Landkreis Starnberg haben wird. Mit dem Landkreis verbindet man auch WEBASTO und das neue Gebäude wird die Zukunftsfähigkeit und Innovationsfähigkeit von WEBASTO klar herausstellen."

Bahnhofsareal (privates Bauvorhaben)

Die Altlasten konnten zwischenzeitlich entsorgt werden.
Die Baumaßnahmen wurden nun wieder aufgenommen.

Der Eröffnungstermin des geplanten Kinos, sowie des Wohn- und Geschäftshauses ist derzeit noch unklar, da die weiteren Baumaßnahmen von der Witterung abhängig sind. (voraussichtlich Sommer 2016)

Caritas-Pflegeheim in der Schulstraße (privates Bauvorhaben)

Die Gemeinde hat die baurechtlichen Voraussetzungen geschaffen.

Nach Kenntnisstand der Verwaltung ist folgendes geplant:

  • Pflegeheim mit 52 Betten für stationäre Pflege
  • Betreutes Wohnen „Plus“ im Pflegeheim:
    17 Apartments, teilweise auch für Paare belegbar
  • Tagespflege mit 20 – 24 Plätzen
  • 2 separate Gebäude mit Betreutem Wohnen für insgesamt bis zu 30 Bewohner

Mehr-Generationen-Campus an der Starnberger Straße (privates Bauvorhaben)

Die Gemeinde wird die baurechtlichen Voraussetzungen durch  Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans schaffen.

Nach Kenntnisstand der Verwaltung ist folgendes geplant:

  • Pflegeheim mit 80 Plätzen
  • Betreutes Wohnen für 20 Personen
  • Tagespflege mit 15 Plätzen
  • Kindertagesstäte mit 100 Plätzen

Gemeinde Gauting
Bahnhofstr. 7
82131 Gauting
Tel. 089 89337-0
Fax 089 8504861
info(at)gauting.de

 

Bürgerbüro Stockdorf
Mitterweg 34
82131 Stockdorf
Tel. 089 89337-150
Fax 089 89337-750
eva.braun(at)gauting.de

 

Öffnungszeiten

virtueller Ortsplan
Bürgerbroschüre herunterladen.
Jahresbericht 2016 herunterladen

Das Eltern-Portal