„Gemeinsam die Zukunft unserer Region gestalten“

Im Sommer 2015 haben die Städte München, Germering und Starnberg sowie die Gemeinden Gauting, Neuried, Krailling, Planegg und Gräfelfing den Regionalmanagement München Südwest e.V. gegründet, um zusammen an einer nachhaltigen Zukunftsvorstellung zu arbeiten.

Schon im Jahr 2012 waren sich die Kommunen einig, dass interkommunale Probleme auch nur interkommunal bearbeitet werden können. Ausschlaggebend für diesen Prozess war das bekannte Verkehrsproblem, das alle Kommunen gleichermaßen betrifft. Zudem war man zu der Überzeugung gelangt, dass die zukünftige Siedlungsentwicklung starke Auswirkung auf die Verkehrsströme in den Bereichen Auto-, Rad- und Fußverkehr sowie Bahn und Bus haben wird.


Das Raumordnerische Entwicklungskonzept München Südwest (ROEK), das zusammen mit dem Planungsbüro 03 Architekten aus München und dem Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München erarbeitet wurde , zeigt nun nicht nur Potenziale, sondern vor allem Handlungsfelder und Maßnahmen auf, mit denen wir unsere Ziele gemeinsam erreichen können.

Die wichtigste Maßnahme um die Zusammenarbeit weiter voran zu treiben, war die Gründung des Regionalmanagementvereins und die Einstellung einer Regionalmanagerin.


Katharina Reichel arbeitet seit Januar 2016 für den Verein und wird sich vor allem um die Umsetzung der Projekte und die Koordinierung und Vernetzung der Akteure kümmern. 

Der Verein hat sich auf vier Handlungsfelder geeinigt, die in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden sollen:
 



Das Regionalmanagement München Südwest wird zu 60% durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat gefördert.


weiter Informationen zum
Regionalmanagement Bayern