Auswirkungen der Planungen

  • Gewerbe
    Auf Grund der Vielzahl von Anfragen und den unterschiedlichen Bedürfnissen der Gewerbetreibenden ist nicht davon auszugehen, dass Gauting und seine Nachbargemeinden in den nächsten Jahren in eine Konkurrenzsituation treten werden. Das aktuelle und künftige Angebot in der ganzen Region westlich von München wird auf absehbare Zeit die große Nachfrage nach Gewerbeflächen nicht vollumfänglich befriedigen können. Dies erhöht die Chancen der Gemeinden, ausgewählte Branchen mit Zukunftsperspektiven anzusiedeln und sich die passenden Unternehmen dafür auszusuchen.
  • Infrastruktur
    Der asto ECOPARK Gauting nutzt die vorhandene Infrastruktur optimal. Ein signifikant erhöhtes Verkehrsaufkommen ist daher nicht zu erwarten – weder in Gauting, noch in Gilching. Die Gemeinde befindet sich aktuell – insbesondere was das Gesamtverkehrskonzept betrifft – noch in Verhandlungen, sodass hier noch keine abschließende Aussage gemacht werden kann.

 

  • Wohnraum
    Ein erhöhter Siedlungsdruck ist durch das neue Gewerbegebiet ebenfalls nicht zu erwarten, da mehr als 80 % der neuen Firmen aus einem Umkreis von ca. 50 km kommen, eine Distanz, bei der Mitarbeiter in der Regel nicht umziehen werden. Für Mitarbeiter aus dem Landkreis Landsberg am Lech verringert sich der Anfahrtsweg zumeist. Auf möglichen Zuzug wäre Gauting jedoch vorbereitet. Aufgrund von aktuell laufenden Projekten entstehen bereits heute neue Wohnräume. Die Bebauung am ehemaligen Grundschulareal schafft etwa 60 neue Wohnungen, der Bebauungsplan 100 (Pötschener Straße, ehem. AOA-Gelände) ca. 180 Wohnungen sowie verdichtetes Familienwohnen.

Gemeinde Gauting 
Bahnhofstr. 7
82131 Gauting
Tel. 089 89337-0
Fax 089 8504861
post.zentral@gauting.de
 

Bürgerbüro Stockdorf
Mitterweg 34
82131 Stockdorf
Tel. 089 89337-150
Fax 089 89337-750
post.stockdorf@gauting.de
 

zu den Öffnungszeiten
 

Ferienprogramm 2019 - zum Online-Portal

Statusabfrage Personalausweis und Pass

Bürgerbroschüre

Little Bird