Johannes Pohl, Geschäftsführer von Sontowski & Partner Retail Development GmbH
Dr. Brigitte Kössinger, Erste Bürgermeisterin Gauting
Die "Zeitkapsel" mit der aktuellen Ausgabe der lokalen Tageszeitung, einem Satz Euromünzen und den Ansichten des Gebäudes.
Grundsteinlegung für das neue Wohn- und Geschäftshaus am ehemaligen Grundschulareal.

 

Grundsteinlegung zur Bebauung am ehemaligen Grundschulareal

Bei bestem Herbstwetter mit blauem Himmel und viel Sonne lud Johannes Pohl, Geschäftsführer von Sontowski & Partner Retail Development GmbH, zur Grundsteinlegung für den Neubau des Wohn- und Geschäftshauses am ehemaligen Grundschulgelände. Pohl betonte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und die große Unterstützung seitens der Gautinger Bürgerinnen und Bürger während des Bürger- und Ratsbegehrens. Die Erste Bürgermeisterin Frau Dr. Kössinger hob nochmals die exponierte Lage des Vollsortimenters und die Bahnhofsnähe der Wohnhäuser vor und wünschte noch eine unfallfreie Bauzeit. Herr Pfarrer Babinsky segnete den Bau anschließend.

In der "Zeitkapsel" wurden eine aktuelle Ausgabe der lokalen Zeitung, ein kompletter Satz an Euromünzen und die Ansichtspläne des Gebäudes deponiert.

 

Baugenehmigung für das ehem. „Grundschulareal Gauting“ ohne Auflagen erteilt – Arbeiten beginnen noch im Mai

Das Landratsamt Starnberg hat die Baugenehmigung für das ehemalige Grundschulareal ohne Auflagen für den Investor erteilt. Damit steht einem geplanten Baubeginn nun nichts mehr im Wege. Erste bauvorbereitende Maßnahmen wurden bereits umgesetzt. Es folgt nun zunächst der Abbruch des noch verbliebenen Kellergeschosses.

Das Areal der alten Grundschule zwischen Bahnhofstraße, Ammerseestraße und Rafael Katz-Straße war im Jahr 2016 verkauft worden. Dort soll ein neues mehrgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus entstehen mit einer ebenerdigen Pkw-Stellplatzanlage und einer eingeschossigen Tiefgarage.

Durch das angestrengte Bürgerbegehren sowie ein langwieriges Genehmigungsverfahren, hat sich die Realisierung des Projektes um etwa ein Jahr verzögert. Zuletzt musste beispielsweise noch ein Sickerwassergutachten beigebracht werden. „Endlich geht es auf dem Grundstück voran, nachdem der aufgezwungene Stillstand viel Zeit verstreichen ließ“, freut sich Gautings Erste Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger. „Der entstehende Wohnraum und die Nahversorgungsmöglichkeiten werten Gauting auf und zeigen, dass Gauting für die Zukunft gut gerüstet ist“

 

Bürgerbeteiligung zur Fassadengestaltung des künftigen Wohn- und Geschäftshauses im Areal der ehemaligen Grundschule

am Mittwoch, den 23. Januar 2019, stellten Ihnen die Planer ihre Vorschläge zur Fassadengestaltung vor. Sie haben Ihren Favoriten gewählt.

Die Präsentation zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bis einschließlich 8. Februar konnten die Bürgerinnen und Bürger Ihren Favoriten unter den drei vorgestellten Fassadenentwürfen wählen.

Nun liegt das Ergebnis vor:

Insgesamt wurden sowohl online als auch schriftlich 203 Stimmen abgegeben. Mit 94 Stimmen entschied sich eine knappe Mehrheit der Beteligten für die Variante II. 85 Stimmen wurden für Variante I abgegeben, 10 Stimmen für Variante III.

Weitere 14 Bürgerinnen und Bürger gaben an, sich für keinen der drei Entwürfe entscheiden zu wollen.

Informationen rund um die Neubebauung des Grundschulareals

klicken Sie auf die Abbildung, um das PDF herunterzuladen

 

Die geplante Bebauung auf dem ehemaligen Grundschulareal an der Bahnhofstraße hat seit Ende November 2017 zu einer lebendigen und teilweise kontroversen Debatte innerhalb der Gautinger Bürgerschaft geführt. Im Rahmen zahlreicher Bürgerkontakte zeigte sich, auch aufgrund der komplexen Materie und der nun schon sieben Jahre dauernden Debatte, vielfach der Wunsch nach zusätzlicher, kompakter Information durch die Gemeinde.

Diesem Wunsch wollen wir hier gerne nachkommen.
Für weitere Fragen zu diesen Sachinformationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ziele und Planungsgrundlagen

  • Aufwertung des Bahnhofsquartiers und der Bahnhofstraße
  • Wohnraumschaffung im Zentrum
  • Wohnortnahe Versorgung

[... mehr Hintergrundinformationen]

Gründe und Ablauf des Verkaufsverfahrens

  • Warum wurde das Areal verkauft?
  • Welche drei Entwürfe gab es bereits 2013 und warum kam es hier nicht zum Verkauf?
  • Welche Entwürfe für eine Bebauung gab es nach der Ausschreibung 2015 und wie wurden diese gewertet?
  • Wie fand die Bürgerbeteiligung statt?

 [... mehr Hintergrundinformationen]

Aktuelles Konzept

Was bedeutet der Siegerentwurf für:

  • Wohnungssuchende und alle, die Einkäufe erledigen
  • das Ortsbild
  • den Verkehr

[... mehr Hintergrundinformationen]

Verkehrsplanungen rund um das gesamte Bahnhofsareal

Bereits im Juli 2014 - vor Beginn des Verkaufsverfahrens - wurde durch den Gemeinderat das Büro Obermeyer beauftragt, ein neues Verkehrskonzept zu erstellen. Dieses wurde für das gesamte Bahnhofsareal entwickelt, inkl. des Park & Ride-Bereichs in der Rafael-Katz-Straße sowie auf dem Bahnhofsvorplatz.

[... mehr Hintergrundinformationen]

Pausenhof Grundschule Ammerseestraße

hier finden Sie den Größenvergleich sowie die aktuellen Schülerzahlen:

  • Pausenhof für ehemals beide Schulgebäude
  • Pausenhof nach der Verkleinerung für die verbliebene Schule
  • sowie - im Vergleich - den Pausenhof in der Schulstraße

[... mehr Hintergrundinformationen]

Auswirkungen einer Neuplanung

Am 15.11.2011 wurde der Verkauf des Grundschulareals an der Bahnhofstraße zur Finanzierung der neuen Grundschule in der Schulstraße beschlossen. Sollte der Verkauf rückgängig gemacht werden müssen, so hätte dies Auswirkungen auf den Gemeindehaushalt, insbesondere auf die freiwilligen Leistungen.

[... mehr Hintergrundinformationen]

Historie des Grundstücks

Vom ursprünglichen Hotel über die Zigarettenfabrik bis hin zur Grundschule, hier finden Sie Archivbilder und den Tekturplan sowie die Höhenvergleiche der bisherigen Bebauung dieses Areals.

[... mehr Hintergrundinformationen]

 

Foto: Schuhbauer v. Jena

Exkurs: Chronologie Bauvorhaben „Grill-Areal“

Der gesamte Planungsprozess zog sich über 18 Jahren seit dem Beschluss über eine Planaufstellung, der 1997 gefasst wurde. Diverse Planungsworkshops, Planentwürfe, Einwandsbehandlungen sowie Entwurfsänderungen erfolgten.

[... mehr Hintergrundinformationen]

Bürgerentscheid - Endergebnis

In der öffentlichen Sitzung des Abstimmungsausschusses wurde das offizielle Wahlergebnis am 16. April 2018 um 15:53 Uhr verkündet.

Endergebnis der Auszählung: 

  • Ratsbegehren: 
    5.596 Stimmen =  67,73% Ja 
    2.666 Stimmen =  32,27 % Nein

  • Bürgerbegehren: 
    3.007 Stimmen =  39,08 % Ja 
    4.687 Stimmen =  60,92 % Nein

Die Wahlbeteiligung lag bei 54 % (8.563 Bürgerinnen und Bürger)

Gemeinde Gauting 
Bahnhofstr. 7
82131 Gauting
Tel. 089 89337-0
Fax 089 8504861
post.zentral@gauting.de
 

Bürgerbüro Stockdorf
Mitterweg 34
82131 Stockdorf
Tel. 089 89337-150
Fax 089 89337-750
post.stockdorf@gauting.de
 

zu den Öffnungszeiten
 

Statusabfrage Personalausweis und Pass

Bürgerbroschüre

Little Bird