Umwelt und Energie

  • Geothermie Gauting

    Die Gemeinde Gauting hat im März 2023 die Gründung der Projektgesellschaft GeothermieGauting als Wärmenetzbetreiber und Wärmelieferant notariell beurkundet. Die Gemeinde Gauting ist dabei Gestattungsvertragspartner mit Entscheidungskompetenz. Sie ist Wärmeabnehmer bei kommunalen Liegenschaften und stellt Flächen (Netz, Speicher und Redundanz) zur Verfügung.

    Das private Bohrkonsortium SILENOS Energy Interkommunal hat nach Absprache mit zahlreichen involvierten Ämtern (Naturschutz, Forsten, Wasserwirtschaft, Landesplanung, Kommunen) ein geeignetes Flurstück zur Bohrung im Claim Gauting WEST gefunden. Aktuell läuft im Rahmen des Betriebsplanverfahrens der Austausch dieses privaten Unternehmens mit den verantwortlichen Ämtern. Das Bohrgrundstück liegt auf der Gemarkung der Gemeinde Krailling. Die Planung der Überlandtrasse erfolgt aktuell durch das private Bohrkonsortium.

    Es wurde in den letzten Monaten die Vereinbarung mit der Gemeinde Gauting getroffen, dass der Zielpunkt der Überlandtrasse am Kreisel an der Ammerseestraße erfolgen soll. Somit kann der Handwerkerhof, die Asklepios Klinik und nachfolgend auch der Patchway Anger mit Co2-neutraler Wärme versorgt werden.

    Das Engagement der Gemeinde Gauting bzgl. Geothermie ist eingebettet in der Aufgabenstellung „Kommunale Wärmeplanung“.

  • Photovoltaik & Windkraft

    Nach dem seit 1. Januar 2023 geltenden § 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) liegen die Errichtung und der Betrieb von Solaranlagen sowie den dazugehörigen Nebenanlagen im überragenden öffentlichen Interesse und dienen der öffentlichen Sicherheit.

    Genehmigungsfrei können diese Anlagen jedoch nur bis zu einer Breite von maximal 200 m parallel zu Schienen des übergeordneten Netzes und Autobahnen errichtet werden, soweit öffentliche Belange diesen Anlagen nicht entgegenstehen.

    Die Gemeinde hat ein Planungsbüro damit beauftragt, für das gesamte Gemeindegebiet eine Grundlagenstudie zu erarbeiten, mit der die Teilgebiete identifiziert werden sollen, die für die Errichtung von Freiflächen-PV-Anlagen grundsätzlich in Betracht kommen.

    Die Ergebnisse dieser Grundlagenstudie sollen dem Bauausschuss präsentiert werden. Anschließend ist zu entscheiden, in welchen dieser Teilgebiete tatsächlich PV-Anlagen errichtet werden können. Für diese Teilgebiete sind dann Bebauungspläne aufzustellen, um dort das Baurecht für diese Nutzung zu schaffen.

    Der aktuelle Stand zum Thema Windenergie in der Gemeinde Gauting ist am 08. November 2023 im Rahmen einer öffentlichen Bürgerinformationsveranstaltung vorgestellt worden. Die Präsentation zur Veranstaltung finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht
Das Gautinger Jahr 2023