Gewerbeflächen in Gauting

Die  Nachfrage  nach  Gewerbeflächen  in  der  Gemeinde Gauting  ist  sehr  groß.  Sowohl ortsansässige  Firmen  als  auch Firmen aus dem weiteren Würmtal, dem Großraum München und ganz Deutschland erkundigen sich bei der Gemeindeverwaltung  vermehrt  nach  freien  Flächen  im Gemeindegebiet. In  den  letzten fünf Jahren haben fast 300 Unternehmen den persönlichen Kontakt zur Standortförderung im Rathaus Gauting gesucht, um ihren Unternehmensstandort hierher zu verlegen oder auch, um sich innerhalb Gautings weiter entwickeln zu können.

Diesen Bedürfnissen müssen wir gerecht werden, wenn wir  verhindern  wollen,  dass  unsere  Gautinger  Betriebe die Gemeinde verlassen.
Außerdem brauchen wir neues Gewerbe, damit wir mit der Einnahme von Gewerbesteuer sowohl den bestehenden Aufgaben (bspw. Investitionen in die hochwertige Infrastruktur, freiwillige Leistungen in Kultur und Sport etc.), als auch den zunehmenden Pflichtaufgaben einer wachsenden Gemeinde (Schulen, Verkehrswesen, etc.) gerecht werden. Deshalb  plant  die  Gemeinde  an  verschiedenen  Standorten die Realisierung von Gewerbeflächen.

 

Handwerkerhof am Kreisverkehr

Auf einer bisher gemeindeeigenen Fläche im Dreieck zwischen Ammerseestraße / Kraillinger Straße wird der Handwerkerhof Gauting realisiert. Der Planungsumgriff umfasst etwa 1,8 ha. Der Bebauungsplan weist ein Mischgebiet auf der Ostseite und ein Gewerbegebiet auf der Westseite der Ringstraße auf, die das Gebiet (teilweise einspurig gegen den Uhrzeigersinn) erschließt.

Beidseits dieser Straße sind insgesamt neun Parzellen ausgesteckt worden, auf denen sich ab dem ersten Quartal 2022 kleinere und mittelgroße Gewerbebetriebe aus der Gemeinde Gauting ansiedeln werden. Dieser Standort ermöglicht es dem örtlichen Gewerbe, notwendige Entwicklungsschritte zu realisieren, ohne dabei den Bezug zum Ort und damit der hauptsächlichen Kundschaft zu verlieren.
Die Gewerbebetriebe im Handwerkerhof kommen aus verschiedenen Branchen und wurden 2020 in einem mehrstufigen Vergabesystem von einer Jury, bestehend aus Gemeinderäten und Verwaltungsmitarbeitern nach vier Kriterien (Veränderungsbedarf, Arbeitsmarkt/Ehrenamt, Ökologie und betriebswirtschaftliche Kennziffern) ausgewählt.

Seit dem Sommer 2021 werden die Erschließungsmaßnahmen für den Handwerkerhof Gauting umgesetzt und voraussichtlich bis Jahresende 2021 abgeschlossen.

Die östlich angrenzende Unterkunft für Asylsuchende wird entsprechend der Vereinbarung zwischen Freistaat Bayern und Landkreis Starnberg bis auf weiteres Bestand haben.

Die südöstlich angrenzende Fläche noch vor dem Kreisverkehr wird künftig der Standort der Gautinger Polizeiinspektion (PI) sein. Der Umzug der PI Gauting ist zeitlich noch nicht fixiert worden.

Gewerbegebiet "Gautinger Feld"

Unmittelbar  westlich  benachbart  zum  Asklepios-Gelände verfügt die Gemeinde über ein größeres Areal, auf dem schwerpunktmäßig Fläche für  örtliches Gewerbe  bereitgestellt  werden  soll.  Mit  einem  Bebauungsplan  für eine Teilfläche von 56.300qm (inklusive Erschließungsflächen und Grünflächen) soll  das  Gewerbegebiet  entwickelt  werden. Im Vorfeld dazu ist die Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) zu vollziehen der dabei auch umliegende Flächen, v.a. im westlichen Teil des Asklepios-Klinikgeländes neu bewertet.

Aktuell beauftragt und bewertet die Gemeinde Gauting verschiedene Gutachten und Studien (Verkehr, Lärm, Bodengüte, Kampfmittel, Verkehrswert etc.) die im Vorfeld einer künftigen gewerblichen Nutzung vorgeschrieben sind.

Analog zum Handwerkerhof ist auch die Gewerbefläche Gautinger Feld für noch im Gemeindegebiet ansässige Unternehmen die Zukunftsperspektive, um auch künftig an der bisherigen Standortgemeinde weiterhin arbeiten und ihr generischen Wachstum am Ort realisieren zu können. Diese Fläche ist konzipiert für Unternehmen die teilweise schon 110 Jahre am selben Standort in Gauting wirken, an diesen bestehenden Adressen aber auf Grund von drängendem Veränderungsbedarf keine weitere Zukunft haben. Die sich stetig entwickelnden Auflagen bspw. aus den Bereichen Brandschutz, Arbeitsschutz von Mitarbeitenden und v.a. Emissionsschutz (dabei v.a. Lärm) der dichter werdenden Siedlungsstruktur in der Gemeinde Gauting begründen diese Entwicklung.

Auch für diese Gewerbefläche wird eine Jury, bestehend aus Gemeinderäten und Verwaltungspersonal, nach den Kriterien Veränderungsbedarf, Arbeitsmarkt/Ehrenamt, Ökologie und betriebswirtschaftliche Kennziffern die eingehenden Bewerbungen bewerten. Die Verwaltung plant mit der Ansiedlung von Unternehmen vor allem aus der Gemeinde Gauting, aber auch aus weiteren Kommunen des Landkreises Starnberg bzw. dem Würmtal.

Die Aufforderung zur Abgabe von Bewerbungsunterlagen erfolgt im Jahr 2022, die Bewerbungsdauer umfasst dann drei Monate. Hinweise zur Flächenvergabe hierzu werden u.a. auf der Homepage der Gemeinde Gauting sowie der Presse erfolgen. Alle Unternehmen die bisher angefragt haben, sind bei der Standortförderung der Gemeinde Gauting gelistet und werden direkt angeschrieben.

Interessensbekundungen für flächensuchende Unternehmen können eingereicht werden bei post.standort(at)gauting.de .

Gewerbeflächen am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen

Details folgen.

 

Gewerbeflächen auf dem „Bebauungsplan Unterbrunn 14“

Details folgen.

 

ACHTUNG:
Aktuell nur mit Terminvereinbarung!

Gemeinde Gauting 
Bahnhofstr. 7
82131 Gauting
Tel. 089 89337-0
Fax 089 8504861
post.zentral@gauting.de
 

Bürgerbüro Stockdorf
Harmsplatz 2 - 4
82131 Stockdorf
Tel. 089 89337-150
Fax 089 89337-750
post.stockdorf@gauting.de

Weihnachtswunschbaum der Gemeinde Gauting

Statusabfrage

Personalausweis und Pass

Schadensmelder

Bürgerbroschüre

LITTLE BIRD -
das online Elternportal